Skipnavigation KZV MV

Springe direkt zu:

Wir verwenden bei Ihrem Besuch auf unserer Webseite Cookies. Damit können Inhalte personalisiert werden, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Die Analyse von Bewegungs- und Suchverhalten hilft uns, die Leistung unserer Webseite zu messen und zu verbessern. Mehr Informationen.

leitfaden_ti_2020-08_360x250s
Leitfaden "Telematikinfrastruktur – Ein Überblick"

Die KZBV hat einen zahnarztspezifischen Leitfaden "Telematikinfrastruktur – Ein Überblick" erabeitet und veröffentlicht.

Dieser Leitfaden richtet sich an Zahnärztinnen und Zahnärzte, die sich über die Anbindung ihrer Praxis an die Telematikinfrastruktur informieren möchten oder auch an Praxen, die bereits angeschlossen sind und Informationen z. B. zur Finanzierung oder zu Komponenten nochmals nacharbeiten möchten.

Bonusheft (Foto: proDente)
Rechtzeitig an den Stempel fürs Bonusheft denken!

Es ist für uns alle ein besonderes Jahr. Einige Patienten waren zwischenzeitlich verunsichert, ihren Zahnarzttermin wahrzunehmen. Diese Zweifel sind allerdings unbegründet, im Gegenteil, notwendige Behandlungen, Vorsorgeuntersuchungen und Prophylaxe-Maßnahmen sollten im vorgesehenen Turnus durchgeführt werden. Sicherheit schaffen die strengen Vorschriften und eine moderne Praxisausstattung: die deutsche Zahnmedizin ist im Bereich Hygiene hervorragend aufgestellt.
Deshalb jetzt rechtzeitig einen Besuch beim Zahnarzt vereinbaren, um den jährlichen Stempel fürs Bonusheft zu sichern. Bereits nach fünf Jahren erhöht sich der Festzuschuss für notwendigen Zahnersatz um derzeit 20 Prozent, bei zehn Jahren um 30 Prozent. „Entscheidend ist“, so der stellvertretende Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern M-V, Dr. Gunnar Letzner, „dass das Bonusheft lückenlos geführt wird. Wer ein Jahr verpasst, beginnt praktisch wieder von vorn.“
Erfahrungen auch in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass sich viele zum Ende des Jahres an ihr Bonusheft erinnern und der Ansturm auf die Praxen ganz besonders groß ist.
Und wer seinen Zahnarztbesuch zu lange hinauszögert, riskiert außerdem, dass sich sein Gebiss- und möglicherweise sein Gesundheitszustand verschlimmert. Um die Zahngesundheit ein Leben lang zu sichern, empfehlen Zahnärzte ohnehin für alle einen halbjährlichen Zahnarztbesuch.

it_richtlinie360x185
IT-Sicherheitsrichtlinie der KZBV

Die Vertreterversammlung der KZBV hat im schriftlichen Umlaufverfahren der „Richtlinie zur IT-Sicherheit in der vertragsärztlichen und vertragszahnärztlichen Versorgung“ zugestimmt, nachdem der Gesetzgeber auch die KZBV mit dem Digitale-Versorgung-Gesetz verpflichtet hatte, die IT-Sicherheitsanforderungen für Zahnarztpraxen in einer speziellen Richtlinie verbindlich festzulegen. Die Richtlinie wurde im Einvernehmen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erstellt und muss nach dem Willen des Gesetzgebers jährlich aktualisiert werden. Die neuen Regelungen treten ab dem 2. Februar 2021 in Kraft.

Die vertragszahnärztliche Abrechnung von Zahnersatz-Leistungen

Referentin: Anke Schmill, Abteilungsleiterin Prothetik KZV M-V

Zielgruppe:   

Das Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter/-innen der Praxis und an Quer- und Wiedereinsteiger, die mit den BEMA-Leistungen aus dem Bereich Zahnersatz vertraut sind.

Inhalt:  

Dieses Seminar ermöglicht ein tieferes Kennenlernen der Festzuschuss-Systematik  mit folgenden Schwerpunkten:
Regelversorgung, gleichartiger- und andersartiger Zahnersatz, Begleitleistungen, Härtefälle, Mischfälle, Ausfüllhinweise der Heil- und Kostenpläne, Beispiele zu den Befundklassen 1-8 in Bezug auf die Zahnersatz- und Festzuschuss- Richtlinien des G-BA, Hinweise zur Vermeidung von Abrechnungsfehlern.

Im Vorfeld eingereichte Fragen zum Thema sind wünschenswert und werden im Seminar gern beantwortet: anke.schmill@kzvmv.de 

Wann: 21. April 2021, 15 - 18 Uhr, Schwerin
             5. Mai 2021, 15 - 18 Uhr, Güstrow


Punkte: 4
Gebühr: 75 Euro (inkl. Schulungsmaterial und Verpflegung)

Die Anmeldung kann per E-Mail (mitgliederwesen@kzvmv.de) oder per Fax (0385/5492-498) erfolgen.    Ansprechpartnerin: Doreen Eisbrecher, T: 0385/5494-131

Die vertragszahnärztliche Abrechnung von konservierend/chirurgischen Leistungen

Referenten:  Susann Wünschkowski, stellvertr. Abteilungsleiterin Kons./Chir. KZV M-V
                        Mandy Funk, Gruppenleiterin Kons./Chir. KZV M-V

Inhalt:

  • Quartalsabrechnung – was muss ich beachten (Fallzahlprotokoll, BEMA Fehler, KZV-interner Vermerk usw.)
  • aktuelle Abrechnungsfragen, wiederkehrende Fragen bzgl. Abrechnung sonstiger Kostenträger, Auslandsabkommen und Hausbesuche
  • Abrechnung der neuen BEMA-Nrn. gemäß § 291g zu Videosprechstunden, Videofallkonferenzen und Telekonsile in der vertragszahnärztlichen Versorgung
  • endodontische Behandlungsmaßnahmen – wann bezahlt die Krankenkasse (aktuelle Fallbeispiele)
  • Hinweise zur Füllungstherapie, neue BEMA-Nrn. 13e bis 13h (Leistungsbeschreibung /-Anspruch)
  • präventive Leistungen nach § 22a SGB V für Pflegebedürftige
  • Präventionsleistungen für Kleinkinder
  • "Die zahnärztliche Heilmittelverordnung" - so verschreiben sie richtig ab 01.01.2021
  • rechtliche Grundlagen und Hinweise zur Dokumentation in den Behandlungsunterlagen
  • zur Anforderung von Behandlungsunterlagen durch Prüfgremien und Krankenkassen, Mitwirkungspflicht der Vertragszahnärzte
  • Hinweise zur Vermeidung von Abrechnungsfehlern anhand aktueller Prüfergebnisse aus der Quartalsabrechnung, der rechnerischen und gebührenordnungsmäßigen Berichtigung sowie der Plausibilitätsprüfung gemäß § 106d SGB V


Im Vorfeld eingereichte Fragen zum Thema sind wünschenswert und werden im Seminar gern beantwortet: mandy.funk@kzvmv.de.

Wann:  14. April 2021, 14 - 18 Uhr, Schwerin
               19. Mai 2021, 14 - 18 Uhr, Güstrow

Punkte: 5
Gebühr: 75 Euro (inkl. Schulungsmaterial und Verpflegung)

Die Anmeldung kann per E-Mail (mitgliederwesen@kzvmv.de) oder per Fax (0385/5492-498) erfolgen. Ansprechpartnerin: Doreen Eisbrecher, Tel. 0385 5492-131